Ich weiß noch ganz genau wie aufgeregt ich damals war. Als ich mit dem Zug nach Berlin gefahren bin, um auf meine erste Fashionweek in Berlin zu gehen. Alles war so neu. Ich habe damals als Hobby gebloggt und als Bezahlung ab und zu mal ein Parfüm oder Tshirt bekommen. Trotzdem habe ich es geliebt und mit voller Leidenschaft getan. Ich habe auf der Couch einer Freundin geschlafen und davor nächtelang Outfits zusammen gestellt. Dann ging es los und ich betrat zum ersten Mal das Zelt am Brandenburger Tor. Ich kam mir vor wie im Schlaraffenland. All die Menschen, die sich für Mode interessierten. All die Fotografen und Prominenten. Die verschiedenen Stände und die anderen Blogger. Ich habe mich sofort wohl gefühlt. Das war zu einer Zeit, als die Berlin Fashionweek noch anerkannt war und freudig erwartet wurde. Jetzt – vier Jahre später – hat sich einiges getan und verändert. Es gibt kein Zelt mehr. Die Fashionweek findet jetzt in einem alten Kaufhaus in Berlin Mitte statt. Die Leute sind auch nicht mehr so freudig sondern gehetzt und angespannt. Und leider wird jedes Jahr aufs neue diskutiert, ob man eine Berlin Fashionweek überhaupt braucht.

Ich sage JA, Berlin braucht das. Meiner Meinung nach hat sich einiges sehr positiv verändert. Die Location war toll gewählt. Berlin Mitte ist die Heimat vieler Aterliers, Agenturen und Magazine. Die Fabrikähnliche Atmosphäre passt zu Berlin. Man verliert sich nicht an den vielen Gratis-Ständen sondern konzentriert sich auf die Shows. Und die Designer waren so gut wie nie. Mit dem Berliner Modesalon werden Design-Talente gefördert auf die Deutschland stolz sein kann.

Nach der London- und Mailand-Fashionweek ist Berlin immer eine Art Klassentreffen. Leute sehen, die man so lange nicht gesehen hat. Designern zu jubeln, die zu Freunden wurden. Und das ist eben auch typisch Berlin: Das Persönliche nicht zu vergessen. Und nicht alles zu ernst sehen. Ich mag dich, Berlin Fashionweek.

Meine Looks

Berlin Fashionweek Gala Fashion Brunch

Mein Look zum „Gala Fashionbrunch“:

Ich trage eine Hose von COS & ein Oberteil von Topman Design

Disney Fashion Open house Berlin Fashionweek

Auf dem Fashion Open House von Walt Disney trage ich eine Hose von Urban Outfitters, ein T-Shirt von Disney und eine Lederjacke von Belstaff. Dazu meine neuen Lieblingsboots von Mario Bertulli (mehr dazu bald in einem anderen Post).

Berlin Fashionweek Outfit

Mein Abend-Look zu der Show von Dawid Tomaszewski.

Hose von Tiger of Sweden (via Galeries Lafayette Berlin), Sakko und Rollkragenpullover von Topshop, Schuhe Topman.

Meine Geheimtipps

Einen ganzen Monat reisen. Immer die perfekten Outfits haben. Von Show zu Show rennen bei Minus Graden. Das ist oft nicht so einfach. Hier meine Geheimtipps:

Philips StyleTouch Pure

PHILIPS StyleTouch Dampfbürste: Immer gut aussehen und aus dem Koffer leben ist oft unmöglich. Jeder kennt das: Hemden und Hosen sind danach meist verknittert und müssen erst gebügelt werden. Oft bleibt für das Bügeln aber keine Zeit oder man ist so in Eile, dass man die teuren Teile mit dem Bügeleisen ruiniert. Hier kommt mein Tipp: Mit der Style Touch Dampfbürste von PHILIPS bringt ihr schnell und einfach jede Falte aus eurem Lieblings-Teil. Das Gerät ist so leicht, dass es in jedem Koffer passt und so bedienfreundlich, dass ich – als Technik Niete – es sofort kapiert habe. Ihr befüllt die Style Touch Dampfbürste einfach mit Leitungswasser, wartet etwas und drückt dann auf den Knopf. Durch den Wasserdampf glätten sich Hemden, Kleider, Hosen etc wie von alleine. Was ich besonders spannend fand: Durch die integrierte Entkalkungsfunktion könnt ihr Leitungswasser benutzen und es passiert nichts. So kann man den Steamer wirklich immer und überall benutzen.

Style Touch Pure Philips

Gegen die Kälte: Lange Unterwäsche und zwei Paar Socken! Wenn ich von Show zu Show renne, lasse ich meist den Mantel zu Hause, da er das Outfit verdeckt. Also trage ich lange Unterwäsche und mehrere Paar Socken um nicht zu erfrieren. Klappt gut und sieht keiner.

Taxi im Ausland: UBER! Besonders in London ist UBER um einiges günstiger als das Taxi. Zu meiner Zeit in London haben alle öffentlichen Verkehrsmittel gestreikt und ich musste zu einem wichtigen Termin. Für 46 Minuten UBER Fahrt habe ich 15 Pfund gezahlt. Im Taxi wäre es sicherlich das dreifache gewesen.

Streetstyle: Seid nicht zu früh! Die meisten Fotografen stehen erst 15 Minuten vor der Show vor der Location. Ihr verpasst also alles wenn ihr schon 45 Minuten davor in der Showlocation seid.

Show-Tickets: Viele fragen mich, wie sie Tickets für die Shows bekommen. Das hängt natürlich damit zusammen, ob dein Blog/Instagram/etc. zu dem Designer passt. Bei den meisten Shows gibt es aber viele Standing Tickets, von welchen man die Show auch gut sehen kann. Jeder Designer hat eine Pr-Agentur, die für die Show und die Tickets zuständig ist. Am besten googelt ihr die Pr-Agentur eures Designers und schreibt eine liebe Mail. Stellt euch vor, was ihr macht, was eure Leidenschaft ist und wieso ihr gerne die Show sehen wollt. Wenn ihr einmal dort wart, landet ihr meist auf dem Verteiler und werdet beim nächsten Mal eingeladen.

Outfits: Weniger ist mehr! Die Zeiten an denen die Berlin Fashionweek mega schrill und over the top war, sind vorbei. Mittlerweile setzt man auf klassische und zurück haltende Looks mit glamourösen Akzenten.

Dont Hate: Der wichtigste Tipp von allen: POSITIVES DENKEN. Es ist viel zu einfach über die Berlin Fashionweek zu lästern und darauf zu hauen. Wer nur schimpft, kann keine gute Zeit haben. Gerade die deutsche Modeszene bietet so viel zu entdecken und zu bestaunen.

 

Meine Lieblingsshows

odeur-studios-mercedes-benz-fashion-week-berlin-aw-17-70969
odeur-studios-mercedes-benz-fashion-week-berlin-aw-17-70955
odeur-studios-mercedes-benz-fashion-week-berlin-aw-17-70945

ODEUR AW17: Eines der wenigen Männer Labels auf der BFW. Odeur bedient sich an den gerade angesagten Trends: Oversize und Bomberjacken. Alles richtig gemacht. Ich würde es sofort tragen.

BERLIN, GERMANY - JANUARY 19:  A model walks the runway at the William Fan defile during the Der Berliner Mode Salon A/W 2017 at Kronprinzenpalais on January 19, 2017 in Berlin, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images for DER BERLINER MODE SALON)
BERLIN, GERMANY - JANUARY 19:  A model walks the runway at the William Fan defile during the Der Berliner Mode Salon A/W 2017 at Kronprinzenpalais on January 19, 2017 in Berlin, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images for DER BERLINER MODE SALON)
BERLIN, GERMANY - JANUARY 19:  A model walks the runway at the William Fan defile during the Der Berliner Mode Salon A/W 2017 at Kronprinzenpalais on January 19, 2017 in Berlin, Germany.  (Photo by Andreas Rentz/Getty Images for DER BERLINER MODE SALON)

William Fan AW17: Wow, eine der besten Kollektionen die ich in Berlin je gesehen habe. Allein die Location und das Set Design war unbeschreiblich cool. William Fan zeigt eine internationale, coole und moderne Frau, von der ich unbedingt mehr auf den Straßen sehen möchte.

dawid-tomaszewski-x-patrizia-aryton_berlin-fw17_ws-_look25
dawid-tomaszewski-x-patrizia-aryton_berlin-fw17_ws-_look14
dawid-tomaszewski-x-patrizia-aryton_berlin-fw17_ws-_look1jpg

Dawid Tomaszewski x Patrizia Aryton AW17: Oh, ich LIEBE Hosenanzüge bei Frauen. Es gibt für mich keinen stärkeren und glamouröseren Look bei Frauen wie Hosenanzüge. Ihr könnt euch also vorstellen, wie groß meine Augen geworden sind, als diese Designs gezeigt wurden. Alle drei Hosenanzüge würde ich natürlich selbst auch tragen. Ganz großes Kino zweier Polnischer Designer.

Berlin Fashionweek

Bis zum nächsten Mal, Berlin Fashionweek 🙂