Alle Jahre wieder: Geburtstage sind für mich Fluch und Segen. Fluch? Das könnt ihr in einem meiner vorherigen Posts nachlesen (klick hier). Segen? Ich bin ein RIESIGER Geburtstagsfan und liebe es diesen groß zu zelebrieren. Auch dieses Jahr wollte ich wieder eine große Party machen. Doch, kennt ihr das Gefühl, wenn ihr drei Monate davor extrem motiviert seid und je näher das Datum kommt, wollt ihr am liebsten alles abblasen? So ist es bei mir jedes Jahr. Also stürze ich mich meist gegen Dezember in Geburtstagsplanungen um Ende Februar alles abzusagen. Im Herzen bin ich ja, wie ihr wisst, Birdget Jones die am liebsten mit ihren zwei Besten Freunden Ben&Jerrys feiern würde. Und zwar im Bett. Mit einer riesigen Decke und Eis die ganze Nacht. Nichts desto trotz hatte ich einen unglaublich schönen und lustigen Geburtstag mit vielen Überraschungen.

Anfangen hat es in der Nacht davor mit einem Essen in meinem Liebsten Diner in Berlin Mitte (dem Sixties Diner) mit Alice und Storm. Gegen Mitternacht bin ich auf eine Karaokeparty in Kreuzberg weiter gezogen, wie ihr vielleicht auf meinem Snapchat gesehen habt. An meinem eigentlichen Geburtstag war ich mit Ricci und Strify im Flakes Corner am Hackeschen Markt frühstücken und danach waren wir im JUMP HOUSE Berlin.

Das JUMP House hat SO viel Spaß gemacht. Es ist eine riesige Halle mit verschiedenen Trampolinen. Man kann dort locker mehrere Stunden aushalten und nimmt dabei auch noch ab. Uns wurde gesagt, 10 Minuten Trampolin springen sei wie 40 Minuten Joggen. Vielleicht werden wir also doch noch sportlich. Wir haben das Geburtstags Special getestet, welches aus 60 Minuten Springen und 1 Stunde „Chill Out“ mit  eigenem Tisch,  Pizza, Getränken und Slushies bestand. (Alle Infos hier). Die perfekte Kombi. Und das beste: Das JUMP House Berlin feierte an dem Tag auch 1 Jährigen Geburtstag, weswegen alles mit Luftballons und Girlanden dekoriert war. Ich hab natürlich so getan, als wäre es alles wegen mir gewesen. 🙂 Ich kann euch das JUMP House in Reinickendorf nur empfehlen. Kommt am besten unter der Woche nachmittags, dann ist auch nicht so viel los.

Abends, nach einem Mittagsschlaf, waren wir dann noch schick im Cecconis essen. Mal wieder gab es Pizza und meine gute Freundin Jona war mit dabei. Eigentlich wollten wir noch feiern gehen, aber nach 2 stunden Schlaf vom Vorabend und 1 Stunde Extremsport auf dem Trampolin waren wir so müde und sind tot ins Bett gefallen. Ein rundum gelungener Geburtstag also.

Und wen stört es hier noch, dass ich 26 geworden bin, wenn der ganze Tag eher einem Kindergeburtstag glich.

p.s.: Weil ganz viele gefragt haben: Meine Sofortbilder mache ich mit meiner Instax Mini 70 von Fujifilm.

Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset